hutzlig


hutzlig
hụtz|lig vgl. hutzelig

Die deutsche Rechtschreibung. 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • hutzlig — hutz|lig [ hʊts̮lɪç] <Adj.>: viele Falten, Runzeln habend: hutzliges Obst; ein altes hutzliges Männlein. Syn.: ↑ faltig, ↑ runzlig. * * * hụtz|lig 〈Adj.〉 = hutzelig * * * hụtz|lig: ↑ hutzelig. * * * hụtz|lig …   Universal-Lexikon

  • hutzlig — hụt·ze·lig, hụtz·lig Adj; gespr; klein, mager und mit vielen Falten im Gesicht ≈ runz(e)lig <ein hutz(e)liges altes Weib(lein)> …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • hutzlig — Hutzel: Die Herkunft des mdal. Ausdruckes für »Dörrobstschnitzel« (mhd. hutzel, hützel »getrocknete Birne, Dörrobst«) ist dunkel. Um das Substantiv gruppieren sich hutz‹e›lig »runzlig, dürr, welk« (18. Jh.) und hutzeln »wie eine Hutzel… …   Das Herkunftswörterbuch

  • hutzlig —  faltiges Gesicht …   Aargauer-Hochdeutsch Wörterbuch

  • hutzelig — hụt|ze|lig 〈Adj.〉 oV hutzlig 1. runzlig, verhutzelt (alter Mann, Gesicht) 2. zusammengeschrumpft (Birne, Apfel) * * * hụt|ze|lig, hutzlig <Adj.> (ugs.): [vor Alter] viele Runzeln, Falten habend; dürr, welk: ein es …   Universal-Lexikon